Windmühle in Hollern-Twielenfleth – VENTI AMICA

Dürfen wir vorstellen? Majestät: „de Hollanner“ (Mühle auf platt)

Am Ende weitläufiger Obsthöfe steht im Alten Land eine Windmühle mit grüner Patina (genaugenommen ist es Zinkblech). Eine Mühle die sich noch dreht? Arbeitet sie tatsächlich oder alles nur Show für die Touristen?
Von weitem schon ist die Mühle erkennbar, sie thront voller Stolz an einer Straßenkreuzung in Hollern-Twielenfleth. Mit Blick auf den Elbdeich richtet sie sich mit ihren riesigen Flügeln je nach Wind aus und legt sich manchmal geradezu in ihn hinein. Majestätisch beschützt die 24 Meter hohe Mühle ihren Deich – so wirkt es zumindest.

VENTI AMICA

Eines der Wahrzeichen von Hollern-Twielenfleth ist die Galerieholländermühle, die Älteste ihrer Art im Alten Land. Seit über 650 Jahren steht hier schon eine Mühle, in verschiedenen Designs zwar, aber immer im Einsatz – bis heute!
Ein Riesenschild neben der Tür leitet unverkennbar den Weg zum Eingang: VENTI AMICA – „Freundin des Windes“, wie der Lateinbegeisterte sofort bemerkt – macht Sinn, finde ich, schöner Name für eine Mühle.
Kaum betritt man die Mühle VENTI AMICA kann man die Arbeit riechen. Es duftet nach frisch gemahlenem Mehl, nach hochwertigem Kraft- und Tierfutter sowie Backschrot in allen Getreidemischungen und versteht, warum eine Mühle in der heutigen Zeit online (!) als ‚Lebensmittelgeschäft‘ geführt wird…. Dazu passt das freundliche und hilfsbereite „Moin“, was aus der Ecke tönt und einen, zugegeben unerwartet, jungen Müller zum Vorschein bringt. Einen Müller stellt man sich irgendwie anders vor….

Dürfen wir vorstellen? Müller Eickmann – Müller auf dem zweiten Bildungsweg – Kindheitsfaszination wird zur Lebenstraumerfüllung

Florian Eickmann betreibt seit 2016 einer der letzten noch mit Windkraft produzierenden Handwerksmühlen in Norddeutschland aus und mit viel Leidenschaft. Er hat immer ein offenes Ohr für Besucher. Diese dürfen jederzeit die 51 ausgetretenen Holzstufen bis zum dritten Mühlenboden hochsteigen, das alte Mahlwerk bestaunen oder den Blick von der Mühlengalerie auf das Alte Land und die Elbe schweifen lassen.
Und während Eltern großzügig und bereitwillig direkt vom Müller informiert werden oder die Aussicht genießen, können die Kinder, so oft sie wollen, den ultimativen Spaß erleben: Auf der alten Sackrutsche von der ersten Empore runter bis in den „Verkaufsraum“ sausen – da möchte man gerne wieder Jung sein. Das weiß auch Florian Eickmann, Techniker für Müllerei und Mühlenbau, wie es offiziell heißt, denn die Leidenschaft für Mühlen hatte der 45-jährige schon in der Kindheit.

Mühle HT

Majestätisch in den Obsthöfen von Hollern-Twielenfleth im Alten Land

Back to the roots – Entschleunigung – Achtsamkeit

Überaus eindrucksvoll erscheint das gesamte Arbeitsgeschirr, was eher Retro anmutet. Man fühlt sich in Tante Emmas Laden zurückversetzt, man wird nostalgisch, bekommt ein wärmendes heimatliches Gefühl, kommt an….
ENTSCHLEUNIGUNG durch „zurück zum URSPRÜNGLICHEN“ – Das was insbesondere die vielen Urlauber im Alten Land suchen und was jeder Einheimische oder Zugezogene täglich haben könnte (wenn er denn wollte und daran denken würde, bei all dem Stress 😉)…ist alles hier um die Ecke und ein Grund mehr, Hollern-Twielenfleth im Alten Land einen Besuch abzustatten und auf die „Todo“ Liste der Attraktionen an der Elbe zu setzen.

Die Deichlady für den Deichblog

Bis ganz bald,
Eure Deichlady

Hollern-Twielenfleth – HAMBURG – Hollern-Twielenfleth….Es bewegt sich was im Alten Land -das Blütenbarometer schlägt aus

Mein Lieblingsweg von Hollern-Twielenfleth nach Hamburg

Für meinen Weg von Hollern Twielenfleth nach Hamburg diese Woche, wählte ich meine bevorzugte Strecke am Deich entlang, um in entspannten 50 Minuten schlussendlich durch den imposanten Hamburger Hafen in die Hansestadt Hamburg einzufahren….

Ich liebe diese Fahrt, sie entschleunigt wunderbar. An einigen Stellen kann man die Elbe hervorblitzen sehen, an zwei Deich Überquerungen sieht man sogar die andere Elbseite in voller Breite, u.a. mit Hamburg Blankeneses malerischen Treppenviertel, es fährt sich wunderbar idyllisch…

Aber das heimliche Highlight dieser Strecke durchs Alte Land sind die Unmengen an Obstbäumen, eingebettet in eine wunderschöne Kulisse aus historischen Altländer Bauernhäusern – man kommt aus dem Staunen kaum heraus.

Die Vielfalt an verschiedenartig gewachsenen Apfelbäumen, Kirschbäumen, Birnenbäumen, Zwetschenbäumen scheint schier unerschöpflich zu sein. Nicht nur als Urlauber oder Tourist des Alten Landes auch als „zugezogener Einheimischer“ habe ich den Blick nach 14 Jahren dafür noch nicht verloren und genieße jede einzelne Fahrt wie einen Urlaub…

Es schimmert grün – da ist doch was?

Und dann war es soweit, endlich, ich bemerkte schon beim Start in Hollern Twielenfleth, beim ersten Vorbei fahren an den Obstplantagen, einen „grünlichen Schimmer“, kaum wahrnehmbar, aber irgendwie doch da.

Die Bäume wirkten wie mit einer Spraydose bearbeitet. Ein fast nicht sichtbarer Schleier an Grün lag über den Baumkronen…. der Winter war vorbei, es geht los, ich war mir ganz sicher…

Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, all das hatte ich schon gesichtet, aber das ist NICHTS im Vergleich zum bevorstehenden Spektakel  des  Aufblühens von Kirsch- oder Apfelblüten – es gleicht einer Blütenexplosion.

Blütezeit ist Frühlingszeit ist Urlaubszeit

Ein Ereignis, dass nicht nur von den Altländern bewundert und gefeiert wird, unzählige Urlauber, nehmen sich in der Altländer Blütezeit eine Ferienwohnung im Alten Land und genießen ein paar Tage Natur pur abseits des Trubels oder besuchen eine der unzähligen Veranstaltungen rund um die Blüte.

Aber auch viele Tages Touristen besuchen zu dieser Zeit das Alte Land, um in das rosa-weiße Blütenmeer einzutauchen. 15 Millionen Bäume stehen im Alten Land bereit, um aufzublühen. Man kann sich vielleicht vorstellen, was das bedeutet, aber man muss es tatsächlich einmal selbst gesehen haben.

Das Blütenbarometer im Alten Land

Die Blütezeit hat nur ein begrenztes Zeitfenster, so dass die langfristige Planung eines Blüten Urlaubs ins Alte Land nicht so leicht möglich ist. Nun gibt es aber seit Jahren schon das Blütenbarometer, an dem man sich recht zuverlässig orientieren kann, um zB Ferienwohnungen rechtzeitig zu buchen, oder aber auch spontan nochmal hin zu fahren. Mir dient das Blütenbarometer auch als Orientierung wann ich mit welcher Obstvegetation rechnen kann, um Familienausflüge zu planen.

Kaum zurück aus Hamburg habe ich diese Woche das virtuelle Blütenbarometer aufgerufen, um zu schauen, ob ich richtig lag mit meiner „grünen Verschleierungs Wahrnehmung“ und tatsächlich: es hatte ausgeschlagen – wir befinden uns im „Aufbruch“. Frühlingszeit ist Blütezeit und es hat begonnen.

Für alle Interessierten, die den Zauber der Vollblüte nicht verpassen möchten, empfehle ich einen Blick auf die einfach und übersichtlich gehaltene Internetseite mit ein wenig Informationen über die wohl begehrteste Zeit hier bei uns im Alten Land.

Ich freue mich nun auch sehr, bald unsere erste Feriengäste in unserer neuen Ferienwohnung in Hollern Twielenfleth begrüssen zu dürfen, um Ihnen das Erlebnis des einmaligen Blütenzaubers im Alten Land ermöglichen zu können. Die Deichlady für den Deichblog

Bis ganz bald,
Eure Deichlady

Düsseldorf – Hollern Twielenfleth: von der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens in die heimliche Hauptstadt des Alten Landes – irgendwo zwischen der Hansestadt Stade und Jork

Umzug ins beschauliche Hollern-Twielenfleth

14 Jahre ist es her, dass es mich in den Norden Deutschlands verschlagen hat. Mein heiß geliebtes Düsseldorf sollte, aus privaten Gründen, eingetauscht werden für das kaum aussprechbare „Hollern-Twielenfleth“ – ein Kulturschock für mich, so dachten meine Freunde damals, ehrlich gesagt, ich zuerst auch….

Das Alte Land als das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Europas, worin die Gemeinde Hollern Twielenfleth eingebettet ist, war mir vorher so gar kein Begriff; Jork, Hansestadt Stade oder Buxtehude ebenso wenig.
Schnell stellte ich allerdings fest, dass ich von nun an da wohnen durfte, wo Andere Urlaub machen!

Heimatgefühle

Ich komme ganz ursprünglich aus einer, ebenfalls verkannten, Weingegend, dem Rheingau – also Obstbäume statt Weinreben – „Okay, kenne ich irgendwie noch“, beruhigte ich mich, allerdings gibt es im Alten Land viel mehr Bäume die auch blühen, erst in rosa dann in weiß, danach tragen sie  Unmengen an Früchten in bunten, leuchtenden Farben…

Auch die Elbe gab mir ein Stück Heimat und erinnerte mich an den Rhein – „Okay, kommt mir bekannt vor“, sagte ich mir, nur viel breiter und hier fuhren auch große, richtige, echte Schiffe …
Das gab erstmal Sicherheit, ich werde das hier schon schaukeln.

Dorfleben mit Stil

Dann entdeckte ich in kurzer Zeit die mir bis dato unbekannten Vorzüge in Hollern-Twielenfleth, mitten im Alten Land und direkt an der Elbe zu wohnen.
Die Dörfer, Jedes für sich, bestechen durch eine einmalige Architektur und die unzähligen Fachwerkhäuser und Fülle an geschmackvollen Rote Klinker Bauten, zieht jeden Fremden sofort in seinen Bann. Dazwischen unzählige Hofläden

Außerdem scheinen die Altländer alle eine Allergie gegen Gartenzäune in Vorgärten zu haben, sowie eine Vorliebe zu gepflegten Grünanlagen, was sehr sympathisch wirkt, einladend geradezu. Mit dem Fahrrad die Gegend erkundend, fühlte ich mich oft wie in einem Puppenspiel, so unwirklich idyllisch wirkte es auf mich „Fremdling“ aus Düsseldorf. Ich beschloss es erst mal zu genießen.

Lebenslanger Urlaub im größten Apfelhof Europas

Ich entschleunigte im Eiltempo (ein Widerspruch in sich, ich weiß;-)) Die unaufgeregte Hilfsbereitschaft gepaart mit einem sympathischen, nordischen MOIN war so herrlich natürlich, dass ich die Hollern-Twielenflether schnell in mein Herz schließen musste.

Nun lebe ich hier also seit vielen Jahren, habe eine große Familie gegründet, wohne in einem schönen Haus, darf einen wahnsinnig spannenden Job bei Airbus in Stade ausüben und habe das Glück unser Nachbaranwesen nun ebenfalls unser Eigen zu nennen. Kann das Leben schön sein!

http://www.Ferienwohnung-deluxe-Altes-Land.com

Nach 1,5 Jahren Umbau des historischen 2 Ständehauses, haben wir eine wunderschöne, hochwertige Ferienwohnung geschaffen und dürfen ab April Gäste empfangen – viele aus dem Rheinland, aber auch die alten und neuen Bundesländer sind vertreten, sowie internationale Besucher. Der Bedarf ist da, wir sind schon gut gebucht – wir sind bereit.

Mein Deichblog

Ich freue mich wahnsinnig auf meine Aufgabe, eher Passion, meine neue Heimat mit Geschichten, Anekdoten, Empfehlungen, Geheimtipps, Ideen und Bildern aus erster Hand und mit der noch vorhandenen Brille des Neulings, meinen Lesern wie auch interessierten Ferienwohnungs Gästen näher zu bringen.

Das werde ich tun in meinem Blog, ohne meine tolle und wichtige Zeit in Düsseldorf dabei zu vergessen, ohne die ich nicht hier wäre…. Hollern-Twielenfleth: wo die Schafe auf den Deichen grasen, die Kreuzfahrtschiffe vor der Nase lang fahren, die Fahrradwege idyllischer nicht sein können und die Weltstadt Hamburg mit ihrem neuen Wahrzeichen der Elbphilharmonie in Wurfweite ist….Die Deichlady für den Deichblog!

Bis ganz bald,
Eure Deichlady